Search

Das Lied zum Fest

Seit jeher wurden über Orte, an denen man sich wohlgefühlt hat, Gedichte geschrieben, oder sie wurden besungen: New York, die Loreley und nicht zuletzt Köln.

Was liegt daher näher, unserem geliebten Veedel zur 100-Jahr-Feier auch ein Lied zu widmen. Die Band Satown hat mit ihrem Lied „Zorück noh Brück“ unserem Stadtteil ein musikalisches Denkmal gesetzt.

Geboren wurde die Idee eines eigenen Brücker Karnevalssong während der „Los mer singe“-Veranstaltung 2014 im Hähnche. Man will 2015 mit diesem Hit ganz vorne bei LMS landen – wir sind gespannt, ob dies gelingt.

Uraufgeführt wird dieses Lied auf unserer 100-Jahr-Feier. Wer sich musikalisch vorbereiten möchte, findet eine Hörprobe unter:

https://itunes.apple.com/de/album/zoruck-noh-bruck/id903993399?i=903993404

Auf unserer Jubiläumsfeier wird das Lied auf CD erhältlich sein. Mit  jedem verkauften Exemplar unterstützen Sie das finanzielle Gelingen unserer Veranstaltung.

Die Hülle der CD zieren übrigens Bilder von unserem Brücker Maler, Herrn Nazim Ujkashevic, der auch das Plakat zum Fest künstlerisch entworfen hat.

www.satown.de

Zorück noh Brück (T + M Thomas Link)

Strophe

De Levvensader vun mingem Veedel, dat is de Olpner Stross

Op däm Platz vum SC Brück, do han ich minge Spass

De Kirchturmuhr vum St. Hubertus jit uns de Pulsschlag vor

Un met de Müüs, People und Funken singe mer em Chor

Refrain

Et trick mich immer widder (immer widder) an diesen Ort zorück    (zorück noh Brück)

Zur Flehbachaue, in mingem  Veedel - dat schöne ahle Brück     (zorück noh Brück)

(Und)  bin ich ens fään und denk doran, do weede ich verrückt (zorück noh Brück)

Ich han dat Stöck vun Kölle jään, ich liebe diese Lück!

Strophe

Anton und et Hähnche , Alt-Brück un Mauser Eck

die sorje för joode Stimmung an diesem schönen Fleck

die KGS mit Dreijesteen em staatse Veedelszoch

Em Diesterwäch un de Johanneskirch, do singe sie et och:

Refrain

Strophe

Ich atme diese Stimmung ein, dä Duff vum Königswald

Ich hüre op ming Echo, dat op dem Maatplatz hallt.

Jetz he zo sin, ming Hätz schlät schnell, dat es et wat ich will,

Ich luure zo dä Stääne ropp, dä „Fuuhle Weet“ es still  (schschsch)

Refrain (x3)

Ich han dat Stöck vun Kölle jään, ich liebe diese Lück!

Ich han dat Stöck vun Kölle jään, ich will zorück noh Brück!